Startseite

Geschätzte Stimmbürgerin, geschätzter Stimmbürger

Heute möchten wir Sie für eine gemeinsame, wichtige Sache gewinnen.
Am 12. Februar 2017 kommt die Initiative «Ja zu einer guten Bildung - nein zum Lehrplan 21»
zur Abstimmung. Sie ist die Antwort auf Fehlentwicklungen der letzten Jahre,
welche mit dem Lehrplan 21 unter dem Vorwand der Harmonisierung zementiert
werden, statt sie zu korrigieren. Wir setzen uns ein für eine gute Bildung und
informieren Sie hier über die verschiedenen Gründe, weshalb wir gegen die Einführung des
Lehrplan 21 im Kanton Aargau sind. Vielen Dank für Ihren Besuch.

 

Kompetenzbeispiel 5

“Schülerinnen und Schüler können Ursachen und Folgen der französischen Revolution erklären z.B. Freiheit, Gleichheit."
Liberté, Egalité ohne Fraternité - das gibts nur im Lehrplan 21. Geschichte wird dort nicht nur abgebaut, sondern auch ideologisch gefärbt.... Schwesterlichkeit?

             Der Lehrplan 21  muss verhindert werden!

 Kompetenz 1
 Kompetenz 2
 Kompetenz 3
 Kompetenz 4


Bildung und Schulbildung sind nicht dasselber! Aargauer Zeitung 17.11.16 (pdf Datei)

Der LP21 verletzt in schwerwiegender Art und Weise unsere Kantonsverfassung!
Leserbrief von Ruedi Weber, alt Ober- und Verwaltungsrichter, Windisch (erschienen 16.11.16 pdf Datei)

Warum der Lehrplan 21 zurückgewiesen und deshalb JA zur Bildungsinitiative gesagt werden muss.
Die gröbsten Fehler des kompetenzorientierten LP21 gegenüber der bisherigen, fächerorientierten “30-jährigen Volksschule aus dem letzten Jahrhundert. Positionspapier 5.10.16 (pdf Datei)

Meistgelesene Spots
Wenn es um den Lehrplan 21 geht... Weltwoche 17.11.16 (pdf Datei)

Kompetenzsteuerung mittels konstruktivistischer Lehrmittel

von Peter Aebersold 10.11.16 Schuleschweiz (pdf Datei)
Wieviel Reform braucht die Schule von morgen? Zwei Kantonsräte aus Ermatingen, Reto Lagler (CVP) und Peter Dransfeld (SP), im Gespräch mit dem «Bote» vom Untersee (TG)  11.11.16 (pdf Datei)

"Herr Erziehungsdirektor, was verstehen Sie unter Bildung?" von Emilio, September 2016 (pdf Datei)

"Wozu wissen - lieber googeln" von Thomas Ribi  erschienen NZZ 5.10.16 (pdf Datei)

Brief an verschiedene Lehrerinnen und Lehrer im Kanton Aargau September 2016 (pdf Datei)

"Vor 30 Jahren war unser Schulsystem gemäss OECD an der Weltspitze" Antwort von Peter Aebersold auf RR Alex Hürzelers Aussagen in der Aargauer Zeitung vom 14. September 2016 Leserbrief (pdf Datei)

"Geht der Lehrplan 21 uns Pädiater etwas an?" Kinderärzte Schweiz äussern sich kritisch zum Lehrplan 21 - Kinderärzte.Schweiz 01/2016 (pdf Datei)


 

 

Flyer über unsere Initiative

 

Laden Sie hier unseren neuen Flyer über unsere Initiative herunter.

In diesem Flyer werden die wichtigsten Argumente für unsere Initiative zusammengefasst.

Drucken Sie diesen aus und verteilen Sie diesen im Bekanntenkreis! Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

 

Pressemitteilung des Initiativkomitees im Nachgang zur Behandlung der Initiative im Grossen Rat am 28.06.2016

Pressemitteilung des Initiativkomitees  «Ja zu einer guten Bildung – Nein zum Lehrplan 21» –  Antwort auf die Botschaft des Regierungsrates 

Der Regierungsrat stellt bezüglich der Initiative «Ja zu einer guten Bildung – Nein zum Lehrplan 21» in seiner Botschaft zuhanden des Grossen Rates Behauptungen auf, die völlig aus der Luft gegriffen sind. Sie zeigen auf, dass es dem Regierungsrat nicht gelingt, glaubwürdige Pro-Argumente für den neuen Lehrplan auf den Tisch zu legen. Im Folgenden sollen die vier Hauptargumente des Regierungsrates widerlegt werden.
Lesen Sie bitte hier unsere vollständige Pressemitteilung.

Regierung steht voll hinter Lehrplan 21 –  wir glauben an Sieg an der Urne
Der Aargauer Regierungsrat lehnt die kantonale Volksinitiative gegen die Einführung des Deutschschweizer Lehrplans 21 ohne Gegenvorschlag ab. Lesen Sie hier den Artikel aus der Aargauer Zeitung.

 

Broschüre - was will uns der Lehrplan 21 sagen? 

Der  LP21  hat  viele  Mängel.  Die  schlimmsten haben mit der Kompetenz-Orientierung zu tun. Der LP21 besteht aus 363 Kompetenzen mit 2300 Kompetenzstufen. Nur wer
einige  Dutzend  davon  gelesen  hat,  kann  sich  eine  Meinung  über  den  LP21 bilden. Diese Broschüre gibt dazu Gelegenheit.
Die Broschüre kann direkt bei Bruno Nüsperli (bruno(at)nuesper(dot)li) bestellte werden. 

Download Broschüre (Seite 1 u. 2) als PDF

 

"Einspruch!" zum Lehrplan 21

 

Alain Pichard, Bieler Lehrer und GLP-Politikers gab zusammen mit aus verschiedenen Personen aus linksliberalen Kreisen eine lesenswerte Broschüre «Einspruch!» heraus. Namhafte Autoren nehmen zum Lehrplan 21 Stellung (die Basler SP-Ständerätin Anita Fetz, der ehemalige Parteipräsident der SP Basel, Roland Stark, sowie Walter Herzog, emeritierter Professor am Institut für Erziehungswissenschaften der Universität Bern, und Roland Reichenbach, Zürcher Uniprofessor und Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung, Politologin Regula Stämpfli, der Publizist Beat Kappeler, der Philosophieprofessor Peter Bieri, Autor des Bestsellerromans «Nachtzug nach Lissabon», sowie Bestsellerautor Remo Largo).

Die 36-seitige Broschüre «Einspruch!» kann für 5 CHF direkt bei Alain Pichard (arkadi(at)bluemail(dot)ch) bestellt werden.

Die linken Schulpolitiker sind endlich aufgewacht - von Arthur Rutishauser, Chefredaktor der Sonntagszeitung (Direktlink)

 

Widerstand gegen Lehrplan 21 in den Kantonen

In immer mehr deutschschweizer Kantonen regt sich Widerstand gegen den Lehrplan 21. In 11 Kantonen wurden bereits Initiativen eingereicht oder es werden Unterschriften gesammelt. Aktuell laufen in 2 Kantonen Vorbereitungen zum Start einer Initiative.

Download Karte als PDF

 

 

print